Aromapflege im Herbst

Wird ein Gefäß gefettet, dann kann dessen Inhalt leicht herauskommen.
Gleichermaßen können die drei Krankheit verursachenden Faktoren
Vata, Pitta und Kapha den geölten Körper leichter verlassen.

Caraka Samhita

Im Herbst, der am 21. September beginnt und am 1. November zum Allerheiligenfest seine Mitte erreicht, geht das gemässigte Pitta eines Spätsommers allmählich in Vata und in das Element Luft über. Vata steht für Bewegung, Wachstum und Kontrolle, seine Eigenschaften sind kalt, trocken, rau und die Konstitutionsmuster Kapha-Pitta-Vata kontrollierend.

Im Mittelpunkt der Aromapflege stehen Wurzel- und Scheitelchakra, Immun- und Nervensystem, Lymphe und Lunge sowie die ätherischen Öle Vetiver, Patchouli, Basilikum, Jasmin, Ylang Ylang.

Die Vata-Zeit des Jahres verbindet uns mit Erdkern (Wurzelchakra) und Kosmos (Scheitelchakra). Die Energie des Wurzelchakras hilft Krankheiten zu überwinden, Realität und unser Selbst intuitiv zu erfahren und zu entdecken. Unser Scheitelchakra vereint unser Selbst mit Ewigkeit, Unendlichkeit und Unsterblichkeit, Wirklichkeit und Traum werden in diesem Chakra eins.

Der Herbst stärkt Geist, Beweglichkeit und Flexibilität. Ölanwendungen in der Körperhygiene (Selbstmassagen, Ölbäder), regelmässige warme nahrhafte Speisen, Meditation und weiche wärmende Kleidung gleichen Unterkühlung, Austrocknung, Verspanntheit und Stress aus.

Toilette- und Peelingseifen Herbst wärmen und spenden Feuchtigkeit. Angelikawurzel stärkt das Immunsystem und gleicht stressbedingte Anspannungen aus. Zitronenverbene bringt Sonne in den Herbst und hilft bei geistiger Erschöpfung und Konzentrationsschwäche. Zitronenmelisse hilft bei stressbedingten Beschwerden, Migräne und Wetterfühligkeit.

Haarseife Rosenwurz wirkt konstitutionsharmonisierend, fördert die Konzentrationsfähigkeit und reduziert Stress. Die Haarseife kann auch als Körperseife verwendet werden.

Massageöl Herbst kombiniert die Vata Kapha harmonisierenden Eigenschaften von Rosengeranie, Basilikum und Linaloeholz mit den pflegenden und hautschützenden Eigenschaften des Mandelöls.

Badeöl Herbst mit der Vata Pitta harmonisierenden ätherischen Ölmischung von Benzoe siam, Weihrauch und Petit Grain ist beruhigend und lungenwirksam. Jojoba und Aprikosenkernöl pflegen trockene, spöde und rissige Haut.

Körper-Peeling-Butter Herbst mit den ätherischen Ölen Bergamotte, Ylang Ylang, Patchouli in Jojoba und Olivenbutter und gemahlenen Rotalgen pflegt die Haut mit sanftem Peeling Effekt und harmonisiert Vata Pitta. Anwendung einmal pro Woche vor der Dusche und vorzugsweise in der Kapha Zeit des Monats.

Chakraöl Herbst mit Bergamotte, Lavendel vera und Immortelle in Jojoba wirkt harmonisierend auf das Wurzel- und Scheitelchakra. Anwendung bevorzugt für Kopf- und Fussmassagen.

Hydrolat Zitronenverbene pflegt und regeneriert die Haut. Auf geistiger Ebene befreit es von schweren Gedanken. Täglich mit einem Wattebausch Gesicht, Hals und Dekollete betupfen oder direkt auf die Haut sprühen.

Eine kreative und meditative Vata Zeit wünscht
Brigitte Lacher