Aura- und Aromapflege im Frühling

In dem Maß, in dem sich Reinheit in uns entwickelt, wird es möglich, übermässige Sorge um die vergänglichen Aspekte des Lebens und des Körpers aufzugeben. So werden wir einen angemessenen Kontakt zu anderen Menschen finden.

                                                                                                                         Patanjali, Yoga Sutra

Frühjahr, Kapha Zeit des Jahres

Im Frühjahr treten wir ein in die Kapha Zeit des Jahres. Die Eigenschaften der Kapha Energie sind schwer, feucht, langsam, weich, glatt, ölig und kalt. Die Energie des Frühlings strahlt Ruhe, Stabilität und Sanftheit aus. Ein Übermaß an Kapha kann zu Depression, Apathie, Gefühllosigkeit und Trägheit führen. Die dominanten Elemente dieser Energie Erde und Wasser verstärken Kapha, Luft und Feuer gleichen aus.

Chakrapflege im Frühjahr

Die Energie des Jupiters wird dem Aina (Nasenwurzel) Chakra zugeordnet. Diese Energie beeinflusst auf materieller Ebene Augen und Gehirn. Das Nasenwurzelchakra auch inneres Auge genannt weist in der Meditation den Weg zu Erkenntnis und inneren Mitte. Es steht auf feinstofflicher Ebene in Verbindung mit dem Sakral (Unterbauch) Chakra und dem Wurzelchakra. Die Energie dieser beiden Chakren beeinflusst auf materieller Ebene die Geschlechts- und Ausscheidungsorgane. Sie wird auf planetarer Ebene der Energie von Mond bzw. Mars zugeordnet. Frühjahrskuren zur Entsäuerung und Entschlackung können mit den folgenden Kräutern ergänzt werden Kürbiskerne, Frauenmantel, Schafgarbe (Geschlechtsorgane), Kurkuma, Löwenzahn, Artischoke, Brennessel, Bärlauch, Kapuzinerkresse, Fenchel (Ausscheidungsorgane).

Eine kreative Kapha-Zeit wünscht

Brigitte Lacher