Zeit der Mystik und Befreiung

Übe Dich darin, loszulassen von dem,
Was Du zu verlieren fürchtest und
Du wirst frei werden.

Patanjali, Yoga Sutra


Altes verändert sich um Neuem Platz zu machen. Durch die befreiende mystische Energie im steten Wandel der Anpassung enstehen aus den Erfahrungen der Vergangenheit neue Ziele und Vorhaben. Sie werden Wegbereiter für ein neues Jahr. Der Winter ist die stillste, besinnlichste Zeit des Jahres. Venus und Mond stärken das individuelle Bewusstsein: Ich weiss wer ich bin und weiß wohin ich gehe. Diese innere Stille und Gewissheit wendet sich mit Gelassenheit dem Licht des neuen Jahreszyklus zu.

Schöpfungszyklus und kosmischer Tanz als Meditation

Die befreiende, mystische Energie findet ihren Ausdruck in meditativem Tanz, in der Stillemeditation und im Rhythmus unseres Atems. Wanderungen in der verschneiten Winterlandschaft werden von den wärmenden Strahlen der Wintersonne begleitet.
Angali-Mudra öffnet unser Herzchakra und Bewusstsein für den Fluss der aktivierenden und regenerierenden Energie des Kosmos. Dabei ruhen die falteten Hände vor dem Herzen. Das Mantra Om Premaye Namah – Ich verbeuge mich vor allen liebenden Ausdrucksformen meines Herzens und Bewusstseins begleitet die Meditation.
Soma Mudra öffnet unser Herzchakra und Bewusstsein für den Fluss der regenerierenden Energie des Mondes. Die rechte Hand ruht auf oder über dem Scheitelpunkt des Kopfes und die linke Hand vor dem Nabel. Die Handflächen weisen dabei zueinander. Das Mantra Om Somayayai Namah – Ich verbeuge mich vor der heilenden Energie meines Bewusstseins und Mondes.
Der Schöpfungszyklus manifestiert sich als farbenfroher, anmutiger Tanz in dem die Elemente Luft, Wasser und Erde am Morgen, zu Mittag oder am Abend Ihren Ausdruck finden. Bevorzugte Tage der Woche für Bewegung und Meditation sind Montag und Freitag.


Quelle und Inspiration: Shiva Rea, Tending the Heart Fire

Aromaset Winter

Aromaprodukte für den Winter regenerieren und pflegen trockene Haut gleichzeitig beugen sie Hautunreinheiten vor. Auf geistiger Ebene wirken sie stimmungsaufhellend, ausgleichend und nervenstärkend.

Toilette- und Peelingseife Zitronenverbene: Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Hanf-, Palmkern-, Kokos-, Rizinus- und Avocadoöl, Zitronenverbene als wässriger Auszug mit der ätherischen Ölmischung Monarde, Niaouli, Lemongras, Limette und Zedernholz.
Anwendung: Für die Körperhygiene pur, mit Badeschwamm oder Massagebürste. Bei trockener oder empfinglicher Haut im Wechsel mit Aromabalsam bwz. Aromamassageöl

Haar- und Körperseife Citrus gegen Haarausfall: Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Palmkern, Kokos- und Rizinusöl, Klettenwurzelmazerat in Sojaöl, Orangenblüten als wässriger
Auszug mit der ätherischen Ölmischung Grapefruit, Limette, Blutorange, Bergamotte und Patchouli.
Anwendung: Für die Körperhygiene pur, mit Badeschwamm oder Massagebürste. Bei trockener oder empfinglicher Haut im Wechsel mit Aromabalsam bzw. Aromamassageöl.

Aromamassageöl Winter Mandelöl mit der ätherischen Ölmischung Immortelle, Cistrose, Ravintsara und Bergamotte. Anwendung: Für die Ganzkörpermassage (ca. 20 Minuten) vor der Dusche.

Badeöl Winter zur Narbenpflege Jojoba und Wildrosenöl mit der ätherischen Ölmischung Cistrose, Elemi und Neroli. Anwendung: 3 Verschlusskappen pro Bad, wöchentlich oder nach Bedarf.

Aromabalsam Winter mit der ätherischen Ölmischung Elemi, Cistrose, Bergamotte und Petit Grain in Lemongrashydrolat, Mangobutter, Jojoba, Moringaöl und Olivem. Anwendung: Für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Chakraöl Winter mit Immortelle, Cistrose, Weihrauch, Neroli in Jojoba wirkt harmonisierend auf das Herzchakra. Anwendungen: Bevorzugt für Massagen in der Herzgegend, an Füssen oder Händen.

Hydrolat Immortelle wirkt erdend, zellregenerierend, entzündungshemmend und Couperose entgegen. Anwendung: Direkt auf die Haut sprühen oder mit einem Wattebausch auf Hals, Gesicht, Dekollete verteilen bzw. als Haarwasser verwenden.

Basenbad Winter mit Cistus, Schüssler Salzen und Salz vom Toten Meer entsäuert und pflegt die Haut. Anwendung: 3 Esslöffel für das wöchentliche Vollbad.

Aromaset Vata-Kapha

Aromaprodukte Vata-Kapha wirken Hautunreinheiten und dem vorzeitigen Alterungsprozess entgegen. In der von Lichtmangel geprägten Zeit des Jahres liegt der Fokus in der Aurapflege auf Anwendungen, die die Stimmung aufhellen und Konzentration stärken.

Aromabalsam Vata-Kapha mit der ätherischen Ölmischung Grapefruit, Ravintsara, Myrthe und Petit Grain in Zirbelkieferhydrolat, Sheabutter, Jojoba, Moringaöl und Zucker Plus Emulgator.
Anwendung: Für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Aromagesichtsöl Vata-Kapha mit der ätherische Ölmischung Muskatellersalbei, Ylang Ylang, Bergamotte und Elemi in Mandel- und Holundersamenöl. Anwendung: Für die Gesichtsmassage, mit Wasser abspülen.

Eine frohe, erholsame Winterzeit wünscht Brigitte Lacher

Zeit der Reflektion und Manifestation

Venus ist fröhlich. Sie hat einen schönen
Leib und liebliche Augen. Prächtig ist sie, die
Inspiration der Dichter. Ihre Konstitution ist
wässrig und luftig und sie hat lockiges Haar.

Maharishi Parashara

Der Herbst beginnt am 21. Dezember. Wir gehen durch die Vata-Kapha Zeit des Jahres, die von Venus geprägt ist. Die vedische Astrologie kennt Venus als Morgenstern. Ihr Sanskrit Name Shukra bedeutet “strahlendes Licht”. Sie steht für Inspiration, unseren Sinn für Schönheit und Reinheit und für unsere Liebe zur Wahrheit. Die Kraft spendende Energie der Venus verleiht Charisma und sexuelle Energie. Auf höherer Ebene führt sie uns zu Kreativität, Fantasie und
liebender Hingabe.

Begleitet wird Venus von der weiblichen kosmischen Energie des Mondes. Sein Sanskrit Name ist Chandra und steht für Freude und Glückseligkeit. Die Energie des Mondes ist eine schöpferische Energie, die die Vergangenheit symbolisiert und unser Bewusstsein über unsere Erfahrungen zum Ausdruck bringt. Sie hilft uns Fantasie und Vorstellung durch unsere Emotionen zur Manifestation zu wandeln. Die Kraft des Mondes steht für unsere Persönlicheit und unser soziales Bewusstsein. Diese Energie kann den Geist beruhigen, verjüngen und unser Nervensystem regenerieren.

Wintersonnwende und Lichtmess – Lichtes und Wiedergeburt

In der Wintersonnwende der längsten Nacht des Jahres erleben wir tief im Erdinneren die Wiedergeburt des Lebens. Noch sind die Nächte lang und die Tage düster. Noch liegt die Natur im Banne der Percht, des Winters und der Stille. Es folgen die 12 Raunächte zur Jahreswende. Mit Räucherungen und Meditation wird das vergangene Jahr nochmals durchlebt und losgelassen. Gleichzeitig begrüssen wir ein neues Jahr. Am 1. Februar zu Maria Lichtmess feiern
wir die Energie des Neubeginns durch ein Neuentfachen des Feuers. In der Kirche werden Kerzen geweiht, die dann zu Hause am Hausaltar entzündet werden.

Vata-Kapha harmonisierende Bewegung und Meditation

Der Winter mit den Elementen Luft und Wasser ist die Zeit des Jahres um mit Tanz, Mantren und Meditation zu mehr inneren Frieden und Freude zu finden. Am Freitag tritt die Energie der Venus in den Vordergrund. Meditativer Tanz bringt Harmonie und Schönheit in unsere Bewegungen.
Am Montag tauchen wir in die lunare Energie des Mondes ein. Dehnungs- und Atemübungen regenerieren und verjüngen. Am Abend im kühlen Licht des Mondes verbeugen wir uns im Yoga vor dem inneren Mondlicht.

Hals- und Bauchchakra

Die Energie der Venus wird durch das Halschakra reflektiert und durch das Mantra KLIM (Liebe, Zufriedenheit) harmonisiert. Die Energie des Mondes reflektiert im Bauchchakra. Sein Mantren ist SHRIM (Glück, Friede).

Aromaset Winter

Aromaprodukte für den Winter regenerieren und pflegen trockene Haut gleichzeitig beugen sie Hautunreinheiten vor. Auf geistiger Ebene wirken sie stimmungsaufhellend, ausgleichend und nervenstärkend.

Toiletteseife Tulsi (indisches Basilikum): Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Raps-, Sesam-, Palmkern-, und Rizinusöl, Sheabutter, Tulsi als wässriger Auszug mit der ätherischen Ölmischung Lemongras, Lavendelsalbei, Petit Grain, Patchouli und Bergamotte.

Haar- und Körperseife Bibernelle-Kachli: Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Traubenkern-, Raps-, Rhizinus-, Lein-, und Palmkernöl, Sheabutter, Bibernelle-Kachli als wässriger Auszug mit der ätherischen Ölmischung Bay, Petit Grain, Cananga, Vetiver, Bergamotte.

Aromamassageöl Winter mit der ätherischen Ölmischung Benzoe siam, Ingwer, Bitterorange, Bergamotte in gereiftem Sesamöl und Perillaöl pflegt trockene Haut und unterstützt die Ausleitung von Schlackenstoffen. Anwendung für die Massage vor der Dusche.

Badeöl Winter mit der Vata-Kapha ausgleichenden ätherischen Ölmischung Patchouli, Ylang Ylang, Grapefruit in Jojoba und Mandelöl pflegt die Haut, entspannt und beruhigt. Anwendung 3 Verschlusskappen pro Bad, wöchentlich oder nach Bedarf.

Chakraöl Winter mit Sandelholz, Myrte, Lavendelsalbei in Jojoba wirkt harmonisierend auf das Hals- und Bauchchakra. Anwendungen bevorzugt für Massagen im Hals- und Unterbauchbereich, an Füssen oder Händen. Das Öl kann auch für die Intimpflege verwendet werden.

Hydrolat Verbene wirkt stimmungsaufhellend und durchblutungsfördernd. Als Haarwasser verwendet verleiht es dem Haar Frische und Glanz.

Basenbad Winter mit Orangenblüten, Schüssler Salzen und Salz vom Toten Meer reinigt, entsäuert und pflegt. Bei empfindlicher, gereizter Haut wird das wöchentliche Basenbad im Wechsel mit Ölbäder empfohlen. Anwendung 3 Esslöffel für das Vollbad.

Aromaset Vata-Kapha

Aromaprodukte Vata-Kapha wirken Hautunreinheiten und dem vorzeitigen Alterungsprozess entgegen. In der von Lichtmangel geprägten Zeit des Jahres liegt der Fokus in der Aurapflege auf Anwendungen, die die Stimmung aufhellen und Konzentration stärken.

Haar- und Körperseife Angelikawurzel-Kachli: Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Oliven-, Raps-, Traubenkern- und Rizinusöl, Sheabutter, Angelikawurzel und Kachli (wilder Ingwer) (Teeauszug und Peelingzusatz) mit der ätherischen Ölmischung Benzoe siam, Amyris, Koriander, Lavendelsalbei, Bay.

Aromabalsam Vata-Kapha mit der ätherischen Ölmischung Vetiver, Ylang Ylang, Bergamotte und Grapefruit in Heublumenydrolat, Sheabutter, Jojoba, Moringaöl. Anwendung für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Aromabalsam Kapha-Vata mit der ätherischen Ölmischung Zedernholz, Basilikum, Rosengeranie, Bergamotte in Veilchenydrolat, Olivenbutter, Jojoba, Moringaöl. Anwendung für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Aromagesichtsöl Vata-Kapha mit der ätherische Ölmischung Muskatellersalbei, Ylang Ylang, Bergamotte in Mandelöl tonisiert und glättet die sensible Gesichtshaut.

Hydrolat Orangenblüte wirkt adstringierend und entzündungshemmend. Als Haarwasser verwendet verleiht es dem Haar Frische und Glanz.

Aromamundöl Vata-Kapha mit der ätherischen Ölmischung Myrthe, Lavendelsalbei, Blutorange in gereiftem Sesamöl eignet sich für regelmässiges ayurvedisches Ölziehen. Dabei wird 1 Esslöffel Öl mehrere Minuten durch die Zahnzwischenräume gezogen und dann ausgeschieden.

Eine besinnliche, erholsame Winterzeit wünscht
Brigitte Lacher

Zeit der Liebe und des inneren Friedens

Laß der Sonne Glanz verschwinden,
wenn es in der Seele tagt:
Wir im eignen Herzen finden,
was die ganze Welt versagt.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Winter beginnt am 21. Dezember und erreicht zu Lichtmess am 1. Februar seine Mitte. Ein Jahr geht zu Ende, ein neues beginnt. Die Natur verharrt in Stille und sammelt Energie für das Frühjahrserwachen. Winter ist Herzzeit, Zeit der Liebe und des inneren Friedens. Im Winter stehen wir unter dem Einfluss des kalt trockenen Konstitutionsmusters Vata und des Luft Elements, die zu Lichtmess in das kalt ölige Konstitutionsmuster Kapha und die Elemente Erde und Wasser übergehen.

Die Konstitutionsmuster Vata-Kapha

Vata-Kapha verbindet das gemeinsame Merkmal der Kälte. Ansosten vereint dieser Energietyp viele Gegensätzlichkeiten Beweglichkeit und Erdung, Reserviertheit und Umsichtigkeit. Vata-Kapha-Menschen sind friedfertig und ruhig. Sie bevorzugen leichte Sportarten, die Ausdauer und Beständigkeit erfordern. Dieser Energietyp ist ein Feinschmecker, leidet jedoch an einer
schwachen Verdauung.. Die Vata-Kapha Zeit des Jahres ist eine besinnliche Zeit, Zeit für Planung und Entscheidungen.

Vata-Kapha bezogene Beschwerden

Die Kälte des Winters schwächt unsere Atmungsorgane. Wir werden anfälliger auf Verkühlungen, Husten und Heiserkeit. Mangelndes Pitta schwächt das Verdauungsfeuer. Durch unvollständige Verdauung lagern sich Schlacken ab. Schwaches Bindegewebe, Gelenkssteifigkeit und Schmerzen sind die Folge. Lichtmangel im Winter fördert Antriebslosigkeit und Depression. Eine starke Kapha-Komponente in der Konstitution fördert eine chronische Entwicklung der Beschwerden.

Vata-Kapha ausgleichende Massnahmen

Vata-Kapha kann generell durch Wärme ausgeglichen werden. Wintertage mit Pranayamas und dem Feueratem zu beginnen stärkt Verdauung und Immunsystem. Regelmässiger Sport in warmer Umgebung oder im Freien mit warmer kuschliger Kleidung regt den Stoffwechsel an. Leuchtende Farben in Rot- und Gelbtönen schützen vor depressiver Verstimmung. Wärmende Ölanwendungen besonders vor Dampfbad oder Sauna helfen Schlacken auszuleiten. Wechselbäder nach dem Saunagang stärken Kreislauf und Immunsystem.

Ein gemütlicher Abend im Kreis der Familie oder mit Freunden und einem guten Essen ist Balsam in der Vata-Kapha-Zeit.

Meditation mit Räucherungen in den Raunächten des Jahres: 12 Nächte von Stefanitag bis Heiligdreikönig schliessen das alte Jahr ab und stimmen auf das neue Jahr ein.

Herzchakra

Die Vata-Kapha-Zeit des Jahres aktiviert das Herzchakra. Die Energie dieses Chakras bildet die Brücke zwischen den Chakren des unteren und oberen Dreiecks. Das Herzchakra bildet das stärkste energetische Feld im Körper und hilft Blockaden in anderen Chakren auszugleichen.

Aromaset Winter

Aromaprodukte Winter wärmen und pflegen schmerzende Gelenke und Muskeln. Auf geistiger Ebene wirken sie ausgleichend und stimmungsaufhellend. Das Herzchakra steht im Mittelpunkt der Aromapflege im Winter.

Toiletteseife Zitronenverbene und Fichtennadel pflegt die Haut mit reinigenden und ausgleichenden Eigenschaften.

Haar- und Körperseife Rosmarin reinigt und tonisiert die Kopfhaut, hemmt Schuppenbildung und Haarausfall.

Massageöl Winter kombiniert die Vata-Kapha ausgleichenden Eigenschaften von Benzoe siam, Sandelholz, Clementine mit den wärmenden und ausleitenden Eigenschaften von gereiftem Sesamöl. Anwendung vor der Dusche oder bei Bedarf an trockenen Hautstellen.

Badeöl Winter mit der Vata-Kapha ausgleichenden ätherischen Ölmischung von Lorbeer und Lavendel vera bringt Linderung bei verspannten Muskeln und schmerzenden Gelenken. Jojoba und Mandelöl pflegen die Haut.

Chakraöl Winter mit Magnolienblüte, Rose damaszena und Cistrose in Jojoba wirkt harmonisierend auf das Herzchakra. Anwendungen bevorzugt für Massagen im Herzbereich, an Füssen und Händen.

Hydrolat Zitronenverbene wirkt erfrischend und tonisierend. Verbenenwasser ist ein mildes Herztonikum und wirkt stimmungsaufhellend.

Basenbad Winter mit Angelikawurzel, Schüssler Salzen und Salz vom Toten Meer wärmt und wirkt schleimlösend und schmerzlindernd bei rheumatischen Beschwerden.

Aromaset Vata-Kapha

Aromaprodukte Vata-Kapha eignen sich speziell für die Pflege trockener Haut bzw. Mischhaut. Auch schwaches Bindegewebe wird positiv beeinflusst.

Toilette- und Peelingseife Löwenzahn und Ringelblume pflegt Misch- und Problemhaut mit tonisierenden und entzündungshemmenden Eigenschaften.

Pflegebalsam Vata-Kapha mit der ätherischen Ölmischung Bergamotte, Cistrose, Patchouli in Rosengeranienhydrolat, Shea- und Mangobutter sowie Jojoba pflegt und schützt die Haut vor Sprödigkeit und Rissigkeit.

Pflegebalsam Kapha-Vata mit der ätherischen Ölmischung Bergamotte, Palmarosa, Vetiver in Orangenblütenhydrolat, Oliven- und Hanfbutter sowie Jojoba pflegt und spendet Feuchtigkeit, strafft schwaches Bindegewebe.

Gesichtsöl Vata-Kapha mit der ätherische Ölmischung Bergamotte, Grapefruit, Myrrhe in Mandelöl glättet die Haut, wirkt ausgleichend und tonisierend.

Räucherset Vata-Kapha Sechs Tageset Reinigungsräucherung mit Lavendel, Salbei, Weihrauch, Sechs Tageset Meditationsräucherung mit Weihrauch, Myrrhe, Rose.
Anwendungstipp für das Räucherset:
Im Mittelalter wurde in den Raunächten mit Räucherungen die Percht vertrieben, die als mächtigste Unterweltsgöttin und Herrscherin über Leben und Tod galt. Das Brauchtum heute sieht in den ersten 6 Raunächten Reinungsräucherungen zum Abschluss des alten Jahres vor, in den darauffolgenden 6 Nächten Meditationsräucherungen als Vorbereitung auf das neue Jahr.
Geräuchert wird in Räucherschalen mit handgepresster Holzkohle, wobei die Kohle zum Glühen gebracht und feingeriebenes Räucherwerk wiederholt in kleinen Mengen daraufgestreut wird.

Eine besinnliche Vata-Kapha-Zeit wünscht
Brigitte Lacher