Aurapflege Pitta

Das Selbst ist zweifach:
Prana und Sonne zugleich.
Und zweifach ist der Weg im Inneren und im Äußeren, den es bei Nacht und bei Tag geht.
Die Sonne ist das äußere Selbst, Prana ist das innere Selbst.
An der Bewegung des äußeren Selbstes messen wir die Bewegung des inneren.

Maitriyani Upanishad

Die Sommerzeit, die mit dem Schnitterfest Anfang August seine Mitte erreicht bringt unsere Lebensenergie zum Fliessen, sie stärkt unsere Willens- und Ausdruckskraft.

Die Pitta Zeit des Jahres bereitet eine starke, gut funktionierende Verdauung. Warme bittere, süß und herbe Speisen und Gewürze verhindern überschüssiges Pitta. Kühle Getränke über den Tag verteilt schützen vor Austrocknung und Überhitzung. Trinkkuren mit warmen abgekochten Wasser eventuell mit ein wenig Zitrone und Ingwer helfen, wenn die Verdauung durch zu kühles Essen und Trinken träge wird.

Die Pitta-Konstitution profitiert von Wanderungen an Gewässern oder im Gebirge und Schwimmen im kühlen Nass. Der Pitta-Typ sucht Erlebnis und Abenteuer, Wettkampf und Mannschaftssport. Die beste Zeit für sportliche Aktivitäten sind der kühle Vormittag und frühe Abend. Überanstrengung insbesondere um die Mittagszeit sollte er meiden. Meditation und Atemübungen am Abend bringen Ruhe und Gelassenheit, lunare Asanas fördern Flexibilität und Dehnbarkeit. Die Sommerzeit bietet ausreichend Gelegenheit im Mondlicht zu verweilen, zur Ruhe zu kommen und Vollmondnächte für eine Abendwanderung zu nutzen.

Luftige Kleidung aus Leinen, Seide oder dünner Baumwolle schützen vor übermässigem Schwitzen. Bunte, kräftige Farben in Rot-, Mauve- oder Gelbtönen mit einem Hauch von Extravaganz charakterisieren den Geschmack und die Mentalität von Pitta.

Verstärkte Sonneneinstrahlung im Sommer macht unsere Haut anfälliger für die Bildung erweiterter Äderchen im Gesicht und in den Beinen (Couperose). Sie fördert die Hautalterung, Faltenbildung und entzündliche Hautprozesse.

Toilette- und Peelingseife Couperose mit einer Mischung aus Linde, Erdbeerblatt, Hirtentäschel, Holunder und den ätherischen Ölen Amyris, Benzoe siam, Lavendel, Grapefruit helfen bei der Couperoseprävention. Unterstützend dazu auch Rosenhydrolat für die tägliche Pflege von Gesicht, Hals und Dekollete.

Bade- oder Gesichtsöl Reife Haut mit Argan- und Wildrosenöl und der ätherischen Ölmischung Rosengeranie, Narde, Neroli wirkt hautstraffend, feuchtigkeitsspendend und antioxydativ. Unterstützend für die tägliche Pflege reifer Gesichtshaut das stark faltenglättende Parakresshydrolat und speziell für die entzündeten Augenpartien Augentrosthydrolat.

Für den längeren Aufenthalt in der Sonne bietet das Öl der wilden Haselnuß natürlichen Schutz (Sonnenschutzfaktor SF10). Avellanaöl festigt zudem die kollagenen und elastinen Fasern der Haut und wirkt faltenglättend und bindegewebsstraffend. Einen zusätzlichen Schutz vor Sonnenbrand gewährleistet in diesem Sonnenöl Lavendel vera.

Für eine kühlende und entzündungshemmende Hautpflege nach dem Sonnenbad sorgt eine Mischung aus Neutral- und Avocadoöl sowie die ätherische Ölmischung Niaouli, Palmarosa, Benzoe siam . Körper-Peeling-Butter Cellulitis mit Avocadobutter, Jojoba, Lavaerde und den ätherischen Ölen Zypresse, Rosengeranie, Monarde festigt und glättet das Bindegewebe.

Abschliessend noch zum Thema Sommerhitze eine milde, jedoch stark deodorierende Sommerseife, ein kühlendes Basenbad und ein kostbares Naturparfüm:

Toilette- und Peelingseife Orangenblüte mit der ätherische Ölmischung Benzoe siam, Palmarosa, Petit Grain, Lemongras, Litzea cubeba kühlt, deodoriert, stärkt das Bindegewebe und beugt Couperose vor.

Das Basenbad für den Sommer mit Zitronenmelisse, Salz vom Toten Meer und Schüssler Basensalzen kühlt, entspannt und harmonisiert Pitta. Entweder als Vollbad oder auch als Fußbad mit idealer Badedauer von 30 – 60 Minuten, nach dem Bad mindesten 1 Stunde ruhen.

Naturparfüm Sommer mit Jojoba und den ätherischen Ölen Muskatellersalbei, Cananga, Jasmin, Rose und Neroli für ein bisschen Extravaganz im Sommer.

Aurapflege in der Pitta-Zeit

Ich verehre die Sonne, deren Glanz der roten Hibiskusblüte gleicht.
Alles sieht die Strahlende, die das Dunkel vertreibt, alle Sünden vertilgt und den Tag gebiert.

Vyasa

Der Sommer beginnt mit der Sommersonnwende am 21. Juni und erreicht am 1. August zum Schnitterfest seine Mitte. Diese Jahreszeit wird den Elementen Feuer, Wasser und dem Konstitutionmuster Pitta zugeordnet. Pitta steht für Transformation, Oxydation und die Erzeugung von Wärme, seine Eigenschaften sind feucht, heiß, sauer, fließend und scharf.

Im Mittelpunkt der Aromapflege stehen Nabel- und Halschakra, Verdauung, Blutbildung, Haut, Intelligenz und Augen sowie die ätherischen Öle Narde, Mastix, Rose, Minze und Lavendel.

Die Pitta-Zeit des Jahres verbindet Willenskraft (Nabelchakra) mit Ausdruckskraft (Halschakra). Die Energie des Nabelchakras hilft Kummer und Leiden zu besiegen, sich den Veränderungen des Lebens zu stellen und die Selbstheilungskräfte zu stärken. Unser Halschakra unterstützt uns innere Botschaften aus allen Bewusstseinsebenen zu entschlüsseln, sie auf die äussere Welt zu projezieren und zum Ausdruck zu bringen.

Der Sommer bringt unsere Lebensenergie zum Fliessen. Kühlende Körperhygiene, Ernährung, Sport und Kleidung gleichen Überhitzung und Übersäuerung aus.

Toilette- und Peelingseifen Sommer kühlen und wirken Entzündungen entgegen. Sandelholz wirkt nervenstärkend und harmonisierend, Ackerstiefmütterchen pflegt die Haut und regt den Stoffwechsel an, die Pfingstrosenwurzel beruhigt und lindert Hautrötungen.

Haarseife Ashwagandha wirkt konstitutionsharmonisierend, stärkt Verdauung und Stoffwechsel und verbessert den Schlaf. Die Haarseife kann auch als Körperseife verwendet werden.

Massageöl Sommer kombiniert die Pitta harmonisierenden Eigenschaften von Benzoe siam, Rose damaszena, Koriander und Grapefruit mit den pflegenden und antioxidativen Eigenschaften von Reiskeim- und Granatapfelkernöl. Besonders in der Vata Zeit des Monats ist eine tägliche Pflege trockener Hautstellen mit diesem Öl zu empfehlen.

Badeöl Sommer mit der ätherischen Ölmischung Narde, Myrrhe, Neroli wirkt entspannend, harmonisierend und verjüngend. Jojoba, Soja- und Wildrosenöl pflegen, straffen und regenieren die Haut. Eine Basenbadmischung mit Rosenblüten schützt im Sommer vor der Übersäuerung. Ölbäder und Basenbäder möglichst im Wechsel anwenden, wobei die Vata-Zeit des Monats für Ölbäder, die Kapha Zeit für Basenbäder besonders gut geeignet sind.

Körper-Peeling-Butter Sommer mit Mastix, Rosengeranie, Lavendel, Monarde in Jojoba, Mangobutter, gemahlenen Bananen und Lavaerde pflegt die Haut. Anwendungen einmal pro Woche vor der Dusche dienen der Anregung des Stoffwechsels und Ausscheidung von Gewebsschlacken.

Chakraöl Sommer mit Muskatellersalbei, Lavendel, Niaouli wirkt harmonisierend auf das Nabel- und Halschakra. Jojobaöl pflegt die Haut und macht sie weich und geschmeidig. Dieses Chakraöl wirkt harmonisierend in Massagen an Füssen, Ohren, Hals und Bauch.

Aloe Vera Hydrolat kühlt, beruhigt, reinigt die Haut und bindet Feuchtigkeit. Täglich mit einem Wattebausch Gesicht, Hals und Dekollete betupfen oder direkt auf entzündete Hautstellen sprühen.

Hautpflege vor und nach dem Sonnenbad, Schutz der Haut vor freien Radikalen, Couperoseprävention, Belebung und Glättung von Haut und Falten, die klärende Pflege der Augen und die konstitutionsgerechte Pitta-Pflege sind Themen des Kuraromasets für den Sommer.

Eine erholsame und harmonische Pitta Zeit wünscht
Brigitte Lacher