Zeit der Bewegung und Meditation

Das höhere Selbst wird nicht geboren, es stirbt nicht…
Über allen Eigenschaften ist das höhere Selbst
der ewige Zeuge, rein, untrennbar und ungetrübt,
Weit über den Sinnen und der Individualität.
In ihm enden Konflikte und Erwartungen.
Omnipresent steht es über allem Denken.
Ohne Handeln in der externen Welt,
Ohne Handeln in der internen Welt,
Losgelöst vom Äusseren und Inneren,
Dieses höhere Selbst reinigt das Unreine.

Atma Upanishad

Im Herbst umgibt uns Luft, Wind und Äther, die regenerierende Energie der Schöpfung. Wir gehen durch die Zeit der Gewegung und des Wandels. In der Stille unseres Herzens und unserer Meditation durchleben wir längst Vergangenes, welches für uns immer noch gegenwärtig und wichtig scheint. Wir durchleben die Höhen und Tiefen unseres Lebens stets auf der Suche nach Erkenntnis und Wahrheit, stets bestrebt unsere Grenzen neu zu ziehen. Die Natur zeigt sich in all
ihrer Farbenpracht und Fülle bevor Wind und Kälte die Blätter einheitlich braun färben und zu Boden sinken lassen. Fast unbemerkt verteilt der Wind die Samen der Früchte und legt somit die
Basis für den nächsten Schöpfungszyklus. Altes verschwindet um Neuem Platz zu machen.

Schöpfungszyklus und kosmischer Tanz als Meditation

Regenerierende Energie findet ihren Ausdruck in meditativem Tanz, in Rückblick, Aufarbeitung der Vergangenheit, Verständnis der Gegenwart und Rückkehr zur inneren Mitte.
Hridaya-Mudra öffnet unser Herzchakra und Bewusstsein für die regenerierende Energie des Kosmos. Dabei ruhen beide Hände vor dem Herzen. Die beiden Zeigefinger liegen gekrümmt an der Daumenwurzel. Die Spitze der Daumen berühren die Spitzen von Mittel- und Ringfinger. Die ausgestreckten kleinen Finger liegen Seite an Seite und formen die Basis für diese Mudra. Das Mantra Om Hridayayai Namah – Ich verbeuge mich vor Herz und Bewusstsein begleitet die Meditation.
Hridaya-Padma-Mudra öffnet unsere Energiepforten an Scheitel und Wurzel. Besonders für die Auflösung von energetischen und emotionalen Blockaden ist dieses Mudra in sitzender Position empfehlenswert.
Im Hridaya-Padma-Mudra ruhen die linke und rechte Hand an kleinem Finger und Daumen aneinander. Mit den restlichen Fingern bilden die Hände die Form einer Lotusblüte nach. Udjai Atmung begleitet diese Mediation. Jeder Atemzug verbindet Herz-, Scheitel- und Wurzelchakra
mit regenerierender Energie in Form von innerer Stille, Liebe und Zufriedenheit.
Dieses Mudra steht mit dem Mantra Om Hridayathayai Namah – Ich verbeuge mich vor der regenerierenden Energie meines Herzens.
Der Schöpfungszyklus manifestiert sich als farbenfroher, anmutiger Tanz in dem Luftelement nahen Ausdrucksformen am Morgen, zu Mittag oder am Abend. Bevorzugte Tage der Woche sind
Montag, Freitag und Samstag. Mittwoch bereitet Merkur die idealen Voraussetzungen für einen Abend in Meditation und heilenden Mantraklängen.


Quelle und Inspiration: Shiva Rea, Tending the Heart Fire

Aromaset Herbst

Aromaprodukte für den Herbst spenden Feuchtigkeit, regenerieren und pflegen reife, rissige und trockene Haut. Auf geistiger Ebene wirken sie ausgleichend und nervenstärkend.

Toilette- und Peelingseife Guacatonga pflegt die Haut mit straffenden und regenerierenden Eigenschaften. Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Palm-, Kokos-, Palmkern- und Avocadoöl, Sheabutter, Guacatonga als wässriger Auszug mit der ätherischen Ölmischung
Amyris, Bergamotte, Cananga, Geranie und Vetiver.

Haar- und Körperseife Veilchen reinigt Haut und Kopfhaut mit antioxidativen, beruhigenden, angstlösenden Eigenschaften. Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Hanf-, Palmkern- und Rhizinusöl, Veilchenblüten wässriger Auszug mit der ätherischen Ölmischung Amyris, Bay, Bergamotte, Benzoe siam und Rhododendron.

Aromamassageöl Herbst mit der ätherischen Ölmischung Bergamotte, Elemi, Neroli und Weihrauch in Macadamianuss- und Wildrosenöl pflegt trockene, schuppende Haut. Anwendung für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Aromabadeöl Herbst mit der Vata ausgleichenden ätherischen Ölmischung Neroli, Ravintsara, Myrthe, Tulsi (indisches Basilikum), Ingwer in Jojoba und Wildrosenöl pflegt die Haut, glättet kleine Narben. Anwendung 3 Verschlusskappen pro Bad, wöchentlich oder nach Bedarf.

Aromachakraöl Herbst mit Immortelle, Lavendel vera und Neroli in Jojoba wirkt harmonisierend auf das Herz- und die beiden Energiepforten (Scheitel- und Wurzelchakra). Anwendungen bevorzugt für Massagen im Herz-, Unterbauch- und Schläfenbereich, an Füssen oder Händen.

Aromabalsam Herbst mit der ätherischen Ölmischung Vetiver, Ylang Ylang, Limette und Bergamotte in Löwenzahnhydrolat, Olivenbutter, Jojoba, Moringaöl, Olivem 1000 pflegt und regneriert die reife und trockene Haut. Auf emotionaler Ebene wirkt der Balsam nervenstärkend.
Anwendung für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Hydrolat Orangenblüten wirkt entzündungshemmend, regenerierend und gegen Couperose.

Basenbad Herbst mit indischem Basilikum (Tulsi), Schüssler Salzen und Salz vom Toten Meer reinigt, entsäuert und pflegt. Bei empfindlicher, gereizter Haut wird das wöchentliche Basenbad im Wechsel mit Ölbäder empfohlen. Anwendung 3 Esslöffel für das Vollbad.

Aromaset Vata

Aromaprodukte Vata wirken antioxidativ und dem vorzeitigen Alterungsprozess entgegen. Sie glätten und tonisieren die Haut. In der Vata Zeit des Jahres liegt der Fokus in der Aromapflege auf Ölanwendungen, die die Ausleitung von Giften und Schlacken fördern.

Aromabalsam Vata mit der ätherischen Ölmischung Patchouli, Ylang Ylang, Limette und Grapefruit in Verbenenydrolat, Sheabutter, Jojoba, Moringaöl, Olivem 1000 pflegt und regneriert die reife und trockene Haut. Auf emotionaler Ebene wirkt der Balsam beruhigend und
nervenstärkend. Anwendung für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Aromagesichtsöl Vata mit der ätherische Ölmischung Elemi, Rose damaszena, Ylang Ylang und Neroli in Mandel- und Marulaöl glättet die sensible Gesichtshaut.

Aromafussöl Vata mit der ätherischen Ölmischung Patchouli, Ylang Ylang, Grapefruit, Limette and Litsea cubeba in Sojaöl erdet und wirkt Fusspilz entgegen.

Aromakopföl Vata mit der ätherischen Ölmischung Bergamotte, Zedernholz, Lavendel vera, und Ravintsara in Klettenwurzelmazerat in Sojaöl pflegt die Kopfhaut und wirkt gegen Haarausfall.

Eine meditative Vata-Zeit wünscht
Brigitte Lacher

Zeit des Lichts und des Wandels

Zwei Vögel in prächtigem Gefieder,
Kameraden untrennbar
leben auf demselben Baum.
Einer der Vögel isst die Früchte
von Lust und Leid,
der andere betrachtet ohne zu essen.

Shvetashvatara Upanishad

Im Sommer durchdringt uns das Feuer, die erhaltende Energie der Schöpfung. Wir gehen durch die Zeit des Lichts, des Wachstums und des Wandels. Jeder Herzschlag bringt uns der Reife des Jahres näher. Mit Mut und Gelassenheit geht die Natur der Zeit der auflösenden Energie entgegen. Wie eine Flamme, die entfacht, sich nährt, wächst und erlischt hinterlässt der Sommer nährende Asche, die neues Leben entstehen lässt.

Schöpfungszyklus und kosmischer Tanz als Meditation

Erhaltende und auflösende Energie sind Ausdruck der Bipolarität der Schöpfung.
Abhaya-Mudra öffnet unserem Bewusstsein das Tor zu Ruhe und Gelassenheit. Dabei ruhen die linke Hand – Ida, das Weibliche – am Herzen oder mit angewinkeltem Arm und mit nach oben gerichteter Hand vor dem Herzen. Die rechte – Pingala, das Männliche – richtet sich mit angewinkeltem Arm und mit nach vorne gestreckter Hand parallel zur linken. Das Mantra Om Shantayai Namah – Ich verbeuge mich vor einem friedvollen Leben begleitet die Meditation.

Surya-Mudra bzw. Surya-Prana-Mudra öffnen unser Energiezentren an Herz, Scheitel und Stirn. Besonders für die Auflösung von energetischen und emotionalen Blockaden sind diese beiden Mudras in sitzender Position an einem sonnigen Platz im Freien empfehlenswert. Im Surya-Mudra deckt der Daumen den Nagel des Ringfingers während die übrigen Finger wie Sonnenstrahlen ausgestreckt werden.
Im Surya-Prana-Mudra ruht die linke und rechte Hand mit zum Kopf gerichteten Handflächen auf Ohrhöhe, die Arme sind leicht angewinkelt. Das Mudra soll eine Schalenform ergeben zur Aufnahme der Sonnenenergie. Begleitet wird die Meditation mit dem Mantra Om Suryaye Namah – Ich verbeuge mich vor der
Energie der Sonne.
Der Schöpfungszyklus manifestiert sich als feuererhaltender Tanz in seiner Vielfalt und Kreativität in fliessenden dem Wasserelement nahen Ausdrucksformen vorzugsweise am Morgen oder Abend. Bevorzugte Tage der Woche sind Sonntag, Dienstag bzw. Mittwoch.

Quelle und Inspiration: Shiva Rea, Tending the Heart Fire

Aromaset Sommer

Aromaprodukte für den Sommer kühlen, regenerieren und pflegen die durch die Sonne gereizte Haut. Auf geistiger Ebene wirken sie ausgleichend und entspannend.

Toilette- und Peelingseife Melisse pflegt die Haut mit reinigenden, ausgleichenden und beruhigenden Eigenschaften. Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Palmkern- und Palmöl, Sheabutter, Melisse gemahlen im Teeauszug und als Peelingzusatz und die ätherische Ölmischung Amyris, Zitronenmyrthe, Myrthe, Lavendel vera, römische Kamille. Anwendung: pur, mit Badeschwamm oder Massagebürste.

Haar- und Körperseife Ackerstiefmütterchen reinigt Haut und Kopfhaut mit entzündungshemmender und reizmildernder Wirkung. Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Palmkern-, Distel-, Lorbeer- und Rizinusöl, Ackerstiefmütterchen als wässriger Auszug und Peelingzusatz und die ätherische Ölmischung Petit Grain, römische Kamille, Geranie, Speiklavendel, Zedernholz. Anwendung: pur, mit Badeschwamm oder Massagebürste.

Aromamassageöl Sommer mit der Pitta harmonisierenden ätherischen Ölmischung Benzoe siam, Lavendel vera, Sandelholz in Kokos- und Calophyllumöl pflegt, kühlt sonnenstrapazierte Haut und wirkt gegen Couperose. Anwendung: 15-20 Minuten Massage vor der Dusche

Badeöl Sommer mit der Pitta ausgleichenden ätherischen Ölmischung von Monarde, Palmarosa, Lavendel vera, Petit Grain in Jojoba und Braunalgenmazerat in Sojaöl pflegt die Haut, desodoriert und erfrischt. Anwendung: 3-5 Verschlusskappen ins Vollbad, wöchentlich oder nach Bedarf.

Chakraöl Sommer mit Koriander, Myrthe, Neroli in Jojoba wirkt harmonisierend auf das Nabel-, Hals- und Herzchakra. Das Öl aktiviert die Energieachse. Anwendungen bevorzugt für Massagen im Nabelbereich, an Füssen oder Händen.

Hydrolat Melisse wirkt beruhigend und keimtötend. Melissenwasser hat sich besonders in der Hautpflege bei Fieberblasen bewährt. Anwendung: Hals, Gesicht, Dekollete oder als Haarwasser.

Basenbad Sommer mit Heublumen, Schüssler Salzen und Salz vom Toten Meer reinigt, entsäuert und pflegt. Anwendung: 3 – 5 Esslöffel ins Vollbad, wöchentlich oder nach Bedarf (im Wechsel mit Ölbad) besonders bei empfindlicher, gereizter Haut.

Aromaset Pitta

Aromaprodukte Pitta eignen sich speziell für die Pflege der Haut vor und nach dem Sonnenbad. Auch Couperose und Venenerweiterungen werden positiv beeinflusst.

Aromabalsam Pitta mit der ätherischen Ölmischung Lavendel vera, römische Kamille, Magnolienblüte in Aloe Vera Saft, Kokos- und Moringaöl, Jojoba, kühlt und pflegt die Haut. Auf emotionaler Ebene wirkt der Balsam beruhigend und ausgleichend. Anwendung: 15-20 Minuten Massage vor Dusche bzw. nach dem Sonnenbad.

Aromagesichtsöl Pitta mit der ätherischen Ölmischung Monarde, Rose damaszena, Weihrauch in Avocado- und Acaiöl, Jojoba pflegt die Gesichtshaut und schützt vor sonnenbedingter Hautalterung. Anwendung: zur täglichen Gesichtspflege mit leichtem Sonnenschutzfaktor.

Aromaöl Sonne SF 6-8 mit Avellana- und Kukuinusöl, Jojoba und den ätherischen Ölen Lavendel vera, Niaouli, Geranie pflegen und schützen die Haut während des Sonnenbades. Anwendung: Vor dem Sonnenbad.

Aromakopföl Pitta mit der ätherische Ölmischung Monarde, Sandelholz, Magnolienblüte in Argan- und Calophyllumöl pflegt die Haut und wirkt Haarausfall entgegen. Anwendung: 15-20 Minuten Massage vor der Kopfwäsche oder als Beimischung zu Naturhaarfarben.

Aromafussöl Pitta mit der ätherische Ölmischung Manuka, Vetiver, Litsea cubeba in Sojaöl hält die Haut geschmeidig und schützt vor Fusspilz. Anwendung: 15-20 Minuten Massage vor der Fusswäsche oder als Vorbereitung für sportliche Aktivitäten.

Hydrolat Orangenblüte wirkt entzündungshemmend und regenerierend. Auch Couperose wird positiv beeinflusst. Anwendung: Hals, Gesicht, Dekollete oder als Haarwasser.

Eine sonnenreiche Pitta-Zeit wünscht
Brigitte Lacher

Zeit der Reflektion und Manifestation

Venus ist fröhlich. Sie hat einen schönen
Leib und liebliche Augen. Prächtig ist sie, die
Inspiration der Dichter. Ihre Konstitution ist
wässrig und luftig und sie hat lockiges Haar.

Maharishi Parashara

Der Herbst beginnt am 21. Dezember. Wir gehen durch die Vata-Kapha Zeit des Jahres, die von Venus geprägt ist. Die vedische Astrologie kennt Venus als Morgenstern. Ihr Sanskrit Name Shukra bedeutet “strahlendes Licht”. Sie steht für Inspiration, unseren Sinn für Schönheit und Reinheit und für unsere Liebe zur Wahrheit. Die Kraft spendende Energie der Venus verleiht Charisma und sexuelle Energie. Auf höherer Ebene führt sie uns zu Kreativität, Fantasie und
liebender Hingabe.

Begleitet wird Venus von der weiblichen kosmischen Energie des Mondes. Sein Sanskrit Name ist Chandra und steht für Freude und Glückseligkeit. Die Energie des Mondes ist eine schöpferische Energie, die die Vergangenheit symbolisiert und unser Bewusstsein über unsere Erfahrungen zum Ausdruck bringt. Sie hilft uns Fantasie und Vorstellung durch unsere Emotionen zur Manifestation zu wandeln. Die Kraft des Mondes steht für unsere Persönlicheit und unser soziales Bewusstsein. Diese Energie kann den Geist beruhigen, verjüngen und unser Nervensystem regenerieren.

Wintersonnwende und Lichtmess – Lichtes und Wiedergeburt

In der Wintersonnwende der längsten Nacht des Jahres erleben wir tief im Erdinneren die Wiedergeburt des Lebens. Noch sind die Nächte lang und die Tage düster. Noch liegt die Natur im Banne der Percht, des Winters und der Stille. Es folgen die 12 Raunächte zur Jahreswende. Mit Räucherungen und Meditation wird das vergangene Jahr nochmals durchlebt und losgelassen. Gleichzeitig begrüssen wir ein neues Jahr. Am 1. Februar zu Maria Lichtmess feiern
wir die Energie des Neubeginns durch ein Neuentfachen des Feuers. In der Kirche werden Kerzen geweiht, die dann zu Hause am Hausaltar entzündet werden.

Vata-Kapha harmonisierende Bewegung und Meditation

Der Winter mit den Elementen Luft und Wasser ist die Zeit des Jahres um mit Tanz, Mantren und Meditation zu mehr inneren Frieden und Freude zu finden. Am Freitag tritt die Energie der Venus in den Vordergrund. Meditativer Tanz bringt Harmonie und Schönheit in unsere Bewegungen.
Am Montag tauchen wir in die lunare Energie des Mondes ein. Dehnungs- und Atemübungen regenerieren und verjüngen. Am Abend im kühlen Licht des Mondes verbeugen wir uns im Yoga vor dem inneren Mondlicht.

Hals- und Bauchchakra

Die Energie der Venus wird durch das Halschakra reflektiert und durch das Mantra KLIM (Liebe, Zufriedenheit) harmonisiert. Die Energie des Mondes reflektiert im Bauchchakra. Sein Mantren ist SHRIM (Glück, Friede).

Aromaset Winter

Aromaprodukte für den Winter regenerieren und pflegen trockene Haut gleichzeitig beugen sie Hautunreinheiten vor. Auf geistiger Ebene wirken sie stimmungsaufhellend, ausgleichend und nervenstärkend.

Toiletteseife Tulsi (indisches Basilikum): Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Raps-, Sesam-, Palmkern-, und Rizinusöl, Sheabutter, Tulsi als wässriger Auszug mit der ätherischen Ölmischung Lemongras, Lavendelsalbei, Petit Grain, Patchouli und Bergamotte.

Haar- und Körperseife Bibernelle-Kachli: Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Traubenkern-, Raps-, Rhizinus-, Lein-, und Palmkernöl, Sheabutter, Bibernelle-Kachli als wässriger Auszug mit der ätherischen Ölmischung Bay, Petit Grain, Cananga, Vetiver, Bergamotte.

Aromamassageöl Winter mit der ätherischen Ölmischung Benzoe siam, Ingwer, Bitterorange, Bergamotte in gereiftem Sesamöl und Perillaöl pflegt trockene Haut und unterstützt die Ausleitung von Schlackenstoffen. Anwendung für die Massage vor der Dusche.

Badeöl Winter mit der Vata-Kapha ausgleichenden ätherischen Ölmischung Patchouli, Ylang Ylang, Grapefruit in Jojoba und Mandelöl pflegt die Haut, entspannt und beruhigt. Anwendung 3 Verschlusskappen pro Bad, wöchentlich oder nach Bedarf.

Chakraöl Winter mit Sandelholz, Myrte, Lavendelsalbei in Jojoba wirkt harmonisierend auf das Hals- und Bauchchakra. Anwendungen bevorzugt für Massagen im Hals- und Unterbauchbereich, an Füssen oder Händen. Das Öl kann auch für die Intimpflege verwendet werden.

Hydrolat Verbene wirkt stimmungsaufhellend und durchblutungsfördernd. Als Haarwasser verwendet verleiht es dem Haar Frische und Glanz.

Basenbad Winter mit Orangenblüten, Schüssler Salzen und Salz vom Toten Meer reinigt, entsäuert und pflegt. Bei empfindlicher, gereizter Haut wird das wöchentliche Basenbad im Wechsel mit Ölbäder empfohlen. Anwendung 3 Esslöffel für das Vollbad.

Aromaset Vata-Kapha

Aromaprodukte Vata-Kapha wirken Hautunreinheiten und dem vorzeitigen Alterungsprozess entgegen. In der von Lichtmangel geprägten Zeit des Jahres liegt der Fokus in der Aurapflege auf Anwendungen, die die Stimmung aufhellen und Konzentration stärken.

Haar- und Körperseife Angelikawurzel-Kachli: Die mit Natron verseiften Öle der Seife sind Kokos-, Oliven-, Raps-, Traubenkern- und Rizinusöl, Sheabutter, Angelikawurzel und Kachli (wilder Ingwer) (Teeauszug und Peelingzusatz) mit der ätherischen Ölmischung Benzoe siam, Amyris, Koriander, Lavendelsalbei, Bay.

Aromabalsam Vata-Kapha mit der ätherischen Ölmischung Vetiver, Ylang Ylang, Bergamotte und Grapefruit in Heublumenydrolat, Sheabutter, Jojoba, Moringaöl. Anwendung für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Aromabalsam Kapha-Vata mit der ätherischen Ölmischung Zedernholz, Basilikum, Rosengeranie, Bergamotte in Veilchenydrolat, Olivenbutter, Jojoba, Moringaöl. Anwendung für die Massage vor der Dusche, mit Wasser abspülen.

Aromagesichtsöl Vata-Kapha mit der ätherische Ölmischung Muskatellersalbei, Ylang Ylang, Bergamotte in Mandelöl tonisiert und glättet die sensible Gesichtshaut.

Hydrolat Orangenblüte wirkt adstringierend und entzündungshemmend. Als Haarwasser verwendet verleiht es dem Haar Frische und Glanz.

Aromamundöl Vata-Kapha mit der ätherischen Ölmischung Myrthe, Lavendelsalbei, Blutorange in gereiftem Sesamöl eignet sich für regelmässiges ayurvedisches Ölziehen. Dabei wird 1 Esslöffel Öl mehrere Minuten durch die Zahnzwischenräume gezogen und dann ausgeschieden.

Eine besinnliche, erholsame Winterzeit wünscht
Brigitte Lacher